Entdecken Sie Haßfurt!

Die Stadt am Main entstand um 1230 und hat eine bewegte Geschichte. Die Innenstadt von Haßfurt spannt sich zwischen Oberer und Unterer Vorstadt. Entlang der Hauptstraße mit Behörden, Kultureinrichtungen, Geschäften und Cafés gibt es einiges zu entdecken.

Haßfurt und seine Stadteile sind reich an Zeugnissen einer über 770-jährigen Geschichte, die sich auf Schritt und Tritt ablesen lässt:

Die zwei Türme (Bamberger Tor und Unterer Turm) markieren den ursprünglichen befestigten Stadtkern, davor begrüßt schon von weitem sichtbar die „Ritterkapelle“, eines der wichtigsten spätgotischen Baudenkmäler der Region. Besuchen Sie unbedingt die Nebenstraßen, auf holprigem Kopfsteinpflaster entdecken Sie fränkische Fachwerkgiebel und viele inhabergeführte Betriebe!

Einmalig in Deutschland ist die im 15. Jahrhundert wohl von einer Bruderschaft aus Geistlichen und Adeligen gestiftete Ritterkapelle mit ihrem gotischen Chor des Meisters Niclas von Schaffhausen und ihrem dreireihigen Wappenfries mit 276 heraldischen Schilden.

Nicht weniger eindrucksvoll sind das repräsentative historische Rathaus aus dem 16. Jahrhundert, die Stadtpfarrkirche am Marktplatz mit ihren Figuren von der Hand Tilman Riemenschneiders, die im 15. Jahrhundert errichtete ehemalige fürstbischöfliche Zehntscheune, die nach umfangreicher Sanierung seit 1988 als Stadthalle dient, die beiden vor 1230 erbauten Tortürme, das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Mariaburghausen oder die Pfarrkirche St. Kilian in Augsfeld, ein Rokokojuwel ersten Ranges.

Weitere Informationen unter